Nachhaltigkeitspreis

aggiornato il 8/11/2022

FRIST: 30/09/2022

Der EVTZ Euregio Ohne Grenzen beabsichtigt, eine Initiative in Form eines „Preises für ökologische Nachhaltigkeit“ zu fördern, um Initiativen zur Restaurierung des Kulturerbes unter aktiver Beteiligung der lokalen Gemeinschaften im Euregio-Einzugsgebiet zu unterstützen, zu dem die Regionen Friaul-Julisch Venetien und Venetien sowie das Land Kärnten gehören.

Das Gebiet der drei Regionen zeichnet sich nämlich nicht nur durch objektive, international anerkannte historische und künstlerische Spitzenqualität aus, sondern auch durch eine Vielzahl von Stätten von großem Interesse und historischem Wert, die der EVTZ Euregio Ohne Grenzen aufwerten und wiederbeleben möchte, indem er die kulturelle, ökologische, soziale und wirtschaftliche Entwicklung fördert und dabei die Auswirkungen auf das Gebiet berücksichtigt.

Die Initiative zielt darauf ab, die sogenannten „Bottom-up“-Anstrengungen der in Artikel 3 dieser Ausschreibung genannten Akteure zu fördern, um den verschiedenen Bedürfnissen der Bürger des Einzugsgebiets gerecht zu werden. Diese Erfordermisse sollen durch Projekte konkret umgesetzt werden, die bis einschließlich 2021 abgeschlossen worden sind und unter die in Artikel 5 genannten „Maßnahmenbereiche“ fallen.

Die Trägereinrichtungen der prämierten Initiativen werden als „Nachhaltigkeitsbotschafter“ bezeichnet, wodurch ein grenzüberschreitendes Netzwerk entsteht, in dem sie als Multiplikatoren für die Verbreitung der Nachhaltigkeitsbotschaft im Euregio-Einzugsgebiets fungieren. Der Preis soll außerdem dazu beitragen, die territorialen Bindungen sowohl innerhalb des Gebiets des EVTZ Euregio ohne Grenzen als auch mit dem EVTZ Euregio ohne Grenzen selbst zu stärken.

Die Preise sollten daher zur Stärkung und Nutzbarmachung der ausgezeichneten Initiativen dienen und den Zusammenhalt im Einzugsgebiet des EVTZ Euregio ohne Grenzen im Sinne der Nachhaltigkeit stärken.

Documenti

Premio sostenibilità

Premio sostenibilità